Mittwoch, 21. Dezember 2016

Ade Schulterschmerzen!

"Zeigen Sie Verspannungen die kalte Schulter"

 ... das ist das Motto der basischen Nacken- und Bronchienwickel von P. Jentschura. Da ich selbst dauerverspannte Nackenmuskulatur zu beklagen habe (und wer hat das in der heutigen Zeit nicht), war ich echt froh, dass ich dank BloggDeinProdukt diese Wickel kostenlos zum Testen zur Verfüngung gestellt bekommen habe.

So trudelte dann also Ende November ein Päckchen bei mir ein. Enthalten waren ein Moltonstoffwickel und zwei Mullkissen (beides besteht zu 100% aus Baumwolle) sowie ein basisch-mineralisches Körperpflegesalz.


Die Packung mit dem Salz enthält 75g, was zwar erstmal nicht nach viel aussieht, da man allerdings nur einen Teelöffel pro Anwendung braucht, ist das wirklich sehr ergiebig. Der Moltonwickel und die Mullkissen haben Druckknöpfe, über die man beides miteinander verbinden kann. Die Anwendung sieht also wie folgt aus:

Ein Teelöffel des Salzes wird in einem halben Liter warmen Wassers aufgelöst und das Mullkissen mit diesem dann befeuchtet. Vor der ersten Anwendung sollte man die Stoffe einmal waschen, sonst wirken sie sehr wasserabweisend. Entweder macht man das mit einer Sprühflasche oder man tunkt es einfach direkt in die Schüssel mit dem Wasser. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, wieso man einen halben Liter nehmen soll, ich habe die Erfahrung gemacht, dass eigentlich schon rund 50ml ausreichen, um den Mullstoff mit Wasser zu tränken. Aber gut, so hält das Salz noch länger, ist ja auch nicht verkehrt!


Nun soll man das Mullkissen über die Knöpfe an dem Moltonwickel befestigen und diesen um den Hals legen. Bei Nackenverspannung so, dass die feuchte Seite im Nacken liegt, bei Bronchienbeschwerden natürlich mit der feuchten Seite auf der Brust. Da ich glücklicherweise keinerlei Atemwegsbeschwerden habe, habe ich den Wickel nur im Nacken getestet.


Auch wenn das benutzte Wasser warm ist, kühlt der Stoff dann doch schnell wieder ab. Deswegen habe ich den Wickel direkt nach dem Anbringen nochmal etwas mit dem Föhn aufgewärmt, was ziemlich angenehm ist. Tragen sollte man den Wickel mindestens eine Stunde lang, aber auch ruhig länger oder zum Beispiel über Nacht.


Da es verschiedene Größen gibt und sich über die Klettverschlüsse auch gut anpassen lässt, sitzt der Stoff wirklich gut und verrutscht nicht. Theoretisch könnte man den Wickel also auch bei der Arbeit oder wenn man mit Freunden unterwegs ist tragen. Dann allerdings am Besten mit einem Schal, sonst schaut der Wickel nämlich aus den Klamotten raus ;)

Nach der Benutzung sollte man die Stoffe auf jeden Fall waschen, was ganz normal bei bis zu 60° in der Waschmaschine möglich ist. Und es sind ja praktischerweise zwei Mullkissen enthalten, so kann man wechseln während eines in der Wäsche ist.

Aber nun die wichtige Frage: helfen die Wickel denn wirklich?

Das kann ich so pauschal nun ehrlich gesagt gar nicht beantworten. Wie gesagt, ich leide wirklich unter starken Verspannungen, die im Wesentlichen von einer chronischen Schleimbeutelentzündung in der Schulter stammen. Das die Verspannungen also einfach verschwinden ohne dass sich etwas an der Ursache ändert kann man nun also wirklich nicht erwartet. Und das sind sie natürlich auch nicht. Aber gerade jetzt in der kalten Jahreszeit war es wirklich angenehm einen zusätzlichen Schutz vor Wärme zu tragen. Kritisch könnte man jetzt sagen, dass ein Schal es doch auch tut, allerdings finde ich das wenn man drinnen ist immer etwas nervig, da der Schal nicht so gut und rutschfest sitzt wie der Wickel. Das ist also schon mal ein großer Pluspunkt. 

Ob das basische Salz nun etwas gebracht hat, kann ich aber wirklich nicht sagen. Ich hätte vor dem Testen erwartet, dass das Salz einen entspannenden, aromatischen Duft hat, aber es ist komplett geruchsneutral. Hätte ich mir bei dem Wort "basisch" wahrscheinlich auch denken können. Auf jeden Fall habe ich nicht das Gefühl, dass das Salz einen Unterschied gemacht hat. Aber schaden tut es natürlich auch nicht, weshalb ich es auch weiterhin verwenden werde. Eventuell macht es bei Atemwegsbeschwerden mehr aus.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich den Wickel wirklich nur als Wärmeschutz empfehlen kann, bei einem Preis von über 50€ muss ich ehrlich gestehen, dass er mir das Geld nicht wert wäre. Eine wirkliche Empfehlung kann ich also nicht aussprechen. Wahrscheinlich ist das mit dem Salz individuell sehr verschieden und hängt auch stark von der Ursache der Beschwerden ab.

 Kennt ihr solche Wickel oder habt ihr sogar schon Erfahrungen mit sowas gemacht? Und wart ihr zufrieden?

 Alles Liebe, Laura ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlass uns doch eine nette Nachricht - wir freuen uns ♥
Bitte beachte dabei aber die Netiquette!