Mittwoch, 28. Juni 2017

Neues von ThumbsUp Nails

Hallo ihr Lieben!

Die letzte Zeit war ich ja so unmotiviert zum Bloggen, jetzt kommt aber gerade wieder ein kleiner Schub. Den nutze ich wohl am besten schnell mal aus. Denn passend dazu trudelte um Samstag auch ein Päckchen von ThumbsUp Nails bei mir ein.

Rein prinzipiell war das keine große Überraschung, denn Grace fragte bereits vor ein paar Wochen an, ob ich was aus der neuen Kollektion testen möchte. Ich sollte ihr einfach meine Favoriten sagen. Das tat ich natürlich auch und habe mir zwei oder drei Wraps sowie das Rainbow Mermaid Powder ausgesucht. Spannenderweise war in dem Päckchen dann allerdings direkt die ganze Kollektion* sowie noch zusätzloch Holo & Metallic Powder* und ein Make Up Schwämmchen*. Juhuuu!

So viel Auswahl überfordert einen ja fast, aber eben auch nur fast, denn mir stich direkt Good as Gold* ins Auge.


Wowza, was für schöne Wraps! Als Base diente mir übrigens Nocturne von A England, welchen ich euch die nächsten Tage ebenfalls vorstellen werde.

Aber nun zu Good as Gold: Ich muss ja sagen, mit Nailwraps und mir ist die Chance immer rund 50:50, dass am Ende was ansehnliches bei rumkommt. Oft sind mir Wraps einfach zu dick und werden dann faltig und stehen ab, was ich auch nicht wirklich hübsch finde. Ich hatte also leichtes Muffensausen, als ich ans Werk ging.
Glücklicherweise waren diese Wraps dann aber nicht allzu dick und ließen sich dementsprechend ganz gut anbringen (drückt mir die Daumen, dass das für die ganze Kollektion gilt). Als ich dann den Topcoat benutzte, fiel mir während des Pinselns ein, dass man ja eigentlich speziellen Gel-TC nehmen soll, weil manche herkömmliche TCs die Wraps ganz faltig-krunkelig machen. Ooopsi. Offensichtlich zählt der CEV-TC* zur Fraktion faltig-krunkelig. War dann aber im Endeffekt gar nicht so wild, denn so haben die Sticker einen tollen Blattgold-Effekt bekommen. 
Für die anderen Wraps sollte ich aber vielleicht dann doch einen anderen TC versuchen. 












Mir haben übrigens fünf Sticker für alle zehn Finger gelangt. Allerdings ist das Muster auf der rechten Hand dann ein anderes, was aber nicht weiter tragisch ist.

Jetzt stelle ich euch noch schnell die restlichen Sachen vor, damit ihr brav eure Wünsche abgeben könnt, was davon ihr als nächstes sehen mögt:


Da man es auf dem Bild so schlecht erkennt: die goldenen links sind die aus diesem Post, in der Mitte sind silberne und rechts kupferfarbene. Die Muster unterscheiden sich.





Na, was sagt ihr? Good as Gold bekommt auf jeden Fall schon mal eine 1 mit Sternchen von mir!

Alles Liebe,
eure Laura ♥


*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Montag, 26. Juni 2017

Roségold | Frischlackiert-Challenge

Hallöchen meine Lieben!

So, nun ist das letzte Thema von Steffis Frischlackiert-Challenge dran. Sie hat sich "roségold" ausgesucht. Eigentlich hatte ich mir ein anderes Design überlegt, was dann einfach kacke aussah. Aus Zeitgründen (umzugs- und urlaubsbedingt) habe ich dann nur einen Lack lackiert, der auf den Fotos jetzt auch nicht so wirklich rosé aussieht. Hmmmm...


Es handelt sich um Revved Up* von CEV. Er deckt in zwei Schichten und ist in natura wie gesagt etwas roséfarbener.







Eigentlich habe ich dann noch ein Design raufgestamped, sah aber auch kacke aus... Naja... ihr merkt eventuell, dass ich beim Schreiben dieses Posts auch nicht die allerbeste Laune habe, also breche ich wohl an dieser Stelle einfach mal ab.

Auf jeden Fall wollte ich mich nochmal bei Steffi für diese schöne Challenge bedanken und ich freue mich auf die nächste Runde!

Eure Laura ♥


* Diesen Lack habe ich kosten- und bedingungslos von CEV zugeschickt bekommen.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Meine DM Favoriten, Teil 2

Huhu ihr Lieben!

Da ich sehr oft im DM einkaufe und viele Produkte täglich benutze, möchte ich euch heute sieben weitere Produkte aus dem Bereich Beauty empfehlen. Im ersten Teil habe ich euch bereits meine liebsten Produkte für Haare, Augenbrauen, Lippen, Body und Nägel gezeigt.


Mein liebster Lippenstift zur Zeit ist von Max Factor aus der Colour Elixier und heißt Burnt Caramel. Ich muss ehrlich sagen, dass diese Marke nie besonders spannend für mich war bis ich diesen Lippenstift bei einer Freundin gesehen habe. Er hält mit dem Primer von P2 locker 5 Stunden durch ohne sich abzusetzen und ist perfekt für die Arbeit. Außerdem trocknet er die Lippen nicht aus, da sich pflegende Öle im Lippenstift befinden.



Da ich keine Probleme mit Hautunreinheiten habe, trage ich keine Foundation. Wenn ich mal ausgehe, trage ich die BB Cream von Garnier Skin Active auf. Sie sorgt für ein wunderschön ebenmäßiges Hautbild ohne die Poren zuzukleistern und ist nicht spürbar auf der Haut. Ich finde, das ist eine sehr gute Alternative für Foundation - ich persönlich mag es natürlicher lieber.


Der Make up Correcting Pen von Trend it up ist relativ neu im Sortiment bei dm, er gehört allerdings auch zu meinen absoluten Kaufempfehlungen. Mit der feinen Spitze benutze ich ihn hauptsächlich um meinen Eyeliner auszubessern, vor allem wenn der Wing mal etwas verrutscht.


Eine weitere Kaufempfehlung von mir ist das Reinigungsöl von Balea zum Abschminken. Man verreibt einfach etwas von dem Öl in den Händen und reibt dann mit den Händen über das Gesicht, um das ganze Make up zu entfernen. Anschließend spült man das Gesicht mit wan Wasser ab und das ganze Make up ist ab! Am Anfang war es etwas seltsam für mich, mit den Händen durch mein Gesicht zu reiben, aber ich mag das Öl so sehr, da vor allem Mascara viel schonender entfernt werden kann, da man mit den eigenen Fingern über die Wimpern reibt. Außerdem ist meine Haut viel weniger trocken seit ich dieses Produkt benutze. Es ist außerdem sehr ergiebig, meine Flasche von Anfang März immernoch mehr als halb voll.


Meine Haare pflege ich immer sehr sorgfältig, um die Länge (inzwischen bis zum Po) beibehalten zu können. Durch ein Wichtelpaket habe ich das Haarspitzenfluid von Alverde für mich entdeckt. Ich gebe davon immer zwei Pumpstöße in die Haarspitzen und kann sie so viel besser durchkämmen. Laut Codescanner sind die Inhaltsstoffe alle sehr gut, ich werde dieses Produkt auf den Fall wieder kaufen.


Mein allerliebstes Deo ist von 8x4 und heißt modern charme. Es riecht im Gegensatz zu anderen Deos sehr speziell, nach Jasmin, Rose und Orangenblüte. Ich finde den Duft so toll, es hält außerdem sehr lange und enthält kein Aluminium.


Kommen wir zum Schluss noch zu Produkten, die vor allem jetzt zu den wärmeren Jahreszeiten sehr interessant sind. Mein liebster Rasierer ist der Fantastique von Balea. Das Preis.Leistungsverhältnis ist einfach sehr gut, ich hatte vorher den Quattro von Wilkinson und finde diesen hier viel besser, zudem sind die Ersatzklingen viel günstiger. Nach dem Rasieren benutze ich das After Shave Pflege Gel von Balea, die Haut ist danach ganz weich und null gereizt.


Vielleicht habt ihr ja das ein oder andere Produkt selber schon getestet oder ich konnte es euch nahe legen. Ich mag es einfach total, neue Produkte zu kaufen und auszuprobieren, deshalb mache ich vielleicht noch einen dritten Teil. Findet ihr solche abwechslungsreichen Blogposts hilfreich?

Alles Liebe,

Montag, 19. Juni 2017

Mandala | Frischlackiert-Challenge

Huhuuuuu!

Immer wieder montags...

... steht bei mir zur Zeit die Frischlackiert-Challenge von Steffi auf dem Plan. Thema heute: Mandala!
Naaa, wer von euch kennt noch "Mandalo" von Ulmo Ocin und hat jetzt einen herrlich doofen Ohrwurm? Mandaloooooo!

Egal, ich schweife ab. Dass ich bei diesem Thema auf jeden Fall stampen würde, war mir von Anfang an klar. Für freihändige Designs hierzu bin ich dann doch definitiv zu untalentiert.
Entschieden habe ich mich dann für Doodles 03 von MoYou.

Nun musste ich mich noch für eine Base entscheiden. Beim Ausmisten meines Nagellackschranks habe ich die Sandlacke von Kiko gefunden die ich früher geliebt habe. Jetzt stehe ich nicht mehr so auf diesen rauhen Effekt. Bevor ich mich von ihnen trennen konnte, musste ich sie aber doch mal benutzen. Man muss sich ja sicher sein, was man da tut, wenn man die kleinen Babys aus ihrem trauten Heim verstößt.

Also habe ich ein Gradient aus folgenden vier Sugar Mats lackiert:
635 (Wisteria), 634 (Lilac), 631 (Peach) und 636 (Mint).


Eigentlich war ich ja ganz zufrieden mit diesem Design, aber dann war es mir doch einfach mal wieder zu bunt auf den Nägeln. Und ich habe mich entschieden, die Sugar Mats dann tatsächlich in meinen Blogsale hochzuladen. Bestimmt sind sie bei jemand anderem besser aufgehoben, wo sie mehr honoriert werden.





Alles Liebe,
eure Laura ♥

Mittwoch, 14. Juni 2017

Getestet: UV-Lacke von Emmi-Nails

Hallo ihr Lieben!

Mir wurde kürzlich ein riesiges Set für UV-Lacke von Emmi-Nails über Bloggdeinprodukt zur Verfügung gestellt.*
Diese Marke sagte mir vorher gar nichts, was möglicherweise auch damit zusammenhängt, dass ich nicht viel Erfahrung im Bereich von UV-Lacken habe. Da ich während ihr das hier lest im Urlaub sein werde, war das eigentlich eine prima Gelegenheit, das Ganze mal zu testen. Schließlich mag ich im Urlaub nicht mit nackigen Nägeln rumlaufen, will die Zeit aber auch nicht mit Lackieren verschwenden. Dann lieber einmal eine schöne Farbe auf die Finger, die dann auch einige Zeit hält.

Also trudelte dieses Set im Wert von 108,42€ (zur Zeit auf 49,90€ reduziert) bei mir ein. Enthalten sind drei Farblacke sowie ein Base-/Topcoat.
Mir wurden folgende drei Farben zugeschickt:

Emmi-Red, ein klassisches, leuchtendes Rot:


Tan, ein Nude-Ton, der recht sheer auf den Nägeln ist:


Salmon Red, ein lachsiges Rosa, welches leider echt schwer farbgetreu zu fotografieren ist und von welchem ihr weiter unten noch Tragebilder findet:


sowie ein Lack, der gleichzeitig Base- und Topcoat ist.



In einer durchsichtigen Kosmetiktasche verpackt waren zudem noch diese Produkte enthalten:

Buffer, Rosenholzstäbchen, Cleaner, Remover (nicht auf diesem Bild zu sehen) und ein Vitaminöl in Form eines Roller-Stiftes:


Das Motiv der Feile dürfte einigen von euch gefallen:


 Außerdem gab es noch eine Rolle Zelletten für die Reinigung des Nagels:


Nun aber zum eigentlichen Star des Paketes: Die UV-Lampe, ohne die alles gar nicht funktionieren würde. Damit ihr eine Vorstellung über die Größe habt, habe ich einfach meine Hand mit auf das Foto geschummelt. Also schon ein großes Teil, so dass alle Nägel in einem ausgehärtet werden können. Von innen ist die Lampe verspiegelt, damit auch wirklich überall das Licht ankommt. Sie hat außerdem einen Timer, den man auf die nötigen 120sek einstellen kann.

Die Lampe erscheint mir ziemlich hochwertig verarbeitet zu sein. Auf jeden Fall kein Billig-Produkt, das nach ein paar Mal benutzen kaputt geht, sondern bestimmt einige Jahre hält.



Zum Glück waren auch direkt vier UV-Lampen enthalten, so viele benötigt die Lampe nämlich.


Nachdem ihr nun eine Vorstellung über das Set an sich habt, kommt hier natürlich mein Erfahrungsbericht:

Eigentlich wollte ich einen langen Haltbarkeitstest mit der Farbe Tan machen, allerdings war sie mir auf dem Nagel dann doch zu sheer. Ehrlich gesagt hat man sie kaum gesehen. Die beiden anderen Farben waren da viel knalliger!
Also habe ich mich für den pinken Salmon Red entschieden. Zur Vorbereitung sollte der Nagel erstmal gefeilt und gebuffert und danach gereinigt werden.
Dann habe ich den Basecoat aufgetragen, welcher 2min unter der Lampe aushärten muss. Auf die entstandene Schwitzschicht kommt der Farblack, welcher genauso lange aushärten muss. Da das Ergebnis noch nicht ganz deckend war, habe ich noch eine zweite Schicht lackiert und wieder aushärten lassen.
Zum Ende dann noch den Topcoat, welcher natürlich wieder unter die Lampe wandern durfte.
Nun musste das Ganze nur noch einmal mit dem Cleaner gereinigt werden und tada, fertig sind die Nägel.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich normalerweise keine UV-Lacke trage. Von den wenigen Erfahrungen, die ich in dem Bereich gemacht habe, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass solche Lacke immer stinken. Hier war ich dann sehr positiv überrascht, die Lacke haben nämlich keinen starken Eigengeruch. Eigentlich nur diesen Standard-Nagellackgeruch, der ja nicht weiter tragisch ist.

Im der Handhabung waren die Lacke selbst natürlich auch nicht anders als normale Lacke und ließen sich problemlos lackieren. Ich hatte einzig das Gefühl, dass sie sich beim Aushärten leicht zusammengezogen haben, was mit der zweiten Farbschicht jedoch gut ausgeglichen werden konnte.

Die Lampe fand ich sehr angenehm. Ich hatte vorher nur eine ganz winzige, unter die nur ein Nagel auf einmal passt, so dass das Lackieren sehr lange gedauert hat. Hier passt nun gleich die ganze Hand auf einmal rein. Mit insgesamt viermal 2min aushärten hat das Lackieren alles in allem also um die 10min gedauert, was natürlich eine angenehme Zeit ist, wenn man bedenkt, dass der Lack am Ende wirklich trocken ist und die Hände quasi direkt wieder einsatzbereit sind. Mit normalem Lack erreicht man das trotz guten Topcoats wesentlich schwerer.

Hier seht ihr also Salmon Red:





Ein bisschen gestört hat mich, dass die Nägel natürlich ein kleines bisschen dicker waren als mit herkömmlichem Lack. Aber das ist ja ein "Problem" von UV-Lacken an sich und hat jetzt nichts mit Emmi-Nails zu tun. Letztendlich ja auch nur eine Gewohnheitssache und der Unterschied ist wirklich minimal.

Das Ablackieren funktioniert übrigens wie folgt:
Den beigefügten Remover in ein Schälchen abfüllen und für rund 8min den Nagel reinhalten. Dann kann man den Lack mithilfe des Rosenholzstäbchens einfach abziehen.
Meinen Nägeln hat es beim ersten, kurzen Testlauf nicht geschadet, ich kann mir aber vorstellen, dass das Ganze auf Dauer die Nägel belasten könnte. Dies kann ich nach so kurzer Zeit natürlich nicht beurteilen.

Insgesamt muss ich sagen, finde ich dieses System echt angenehm, auch wenn es für mich persönlich eine Umstellung ist. Ich trage den Lack im Moment seit einer Woche, da ich wie gesagt im Urlaub bin und er hält wirklich gut. Meine Nägel wachsen relativ schnell, so dass man unten am Nagelrand schnell beobachten kann, dass der Lack rauswächst. Deswegen würde ich persönlich jetzt auch nicht länger als eine Woche den gleichen Lack tragen wollen. Aber einmal die Woche umlackieren, wenn es nur 10min dauert ist ja auch ein Witz. Also auf jeden Fall eine Empfehlung an alle Nagellackfans, die nicht ständig neu lackieren wollen oder deren Nägel etwas stärkeren Belastungen ausgesetzt sind.


Ab einem Einkaufswert von 50€ erhaltet ihr übrigens 10€ Rabatt, wenn ihr folgenden Gutscheincode benutzt: emmiblog17. Dieser ist bis zum 05.07.2017 gültig und nur auf nicht reduzierte Ware.

Alles Liebe,
eure Laura ♥

   



* Das Set wurde mir kostenlos zum Testen und Rezensieren über BloggdeinProdukt zur Verfügung gestellt.