Sonntag, 31. Januar 2016

Gedankensplitter | Rückblick


 Hallo ihr Lieben!
Unglaublich, dass jetzt schon wieder ein Zwölftel des neues Jahres vorbei ist. Die Zeit ging wieder mal wie im Flug vorbei.
Da ich diesen Monat dran war, ein Thema für unser Projekt Gedankensplitter vorzugeben, mag ich an dieser Stelle gerne einen kleinen Rückblick auf alle Beiträge machen.

Mein ausgewähltes Thema lautete neu, ihr findet den Beitrag und meine Gedanken dazu hier. Außerdem zeige ich euch dort auch ein AMU.


Obwohl ich große Pläne hatte, habe ich es leider nicht geschafft, einen weiteren Beitrag zu veröffentlichen. Eigentlich wollte ich viel neues ausprobieren, bin aber aus Mangel an Zeit daran gescheitert.

Da war die liebe Samy fleißiger und hat gleich zwei Beiträge vorbereitet. Hier sinniert sie über ihre Vorsätze fürs Jahr 2016 (klappt es gut bis jetzt? ;) ), hier zeigt sie einen Lack von ILNP, eine für sie neue Marke.

http://farbgeschichten.blogspot.de/2016/01/ilnp-champagne-blush.html

Auch Alina hat gleich zwei Beiträge geliefert.  Zum einen hat sie zum ersten Mal Nailwraps ausprobiert, zum anderen gab es das erste Mal Water Decals.

http://www.life-love-nailpolish.de/2016/01/gedankensplitter-neu-nail-wraps.html

http://www.life-love-nailpolish.de/2016/01/gedankensplitter-neu-waterdecals.html

Ebenfalls in der Galerie eingetragen haben sich Lackschaf und Heavy Thrilling Polish, welche sich an Twin Nails versucht haben. Hierfür haben sie Splatter Nails in rot und weiß lackiert, perfekt für Karneval oder Halloween! Da ich nicht wusste, ob die beiden es okay finden, wenn ich ihre Bilder hier verwende, habe ich euch nur die Beiträge verlinkt.

Auch Maya hat sich beteiligt, sogar auch gleich zwei Mal. Sie hat das erste Mal gewatermarblet (und zwar mit einem wahnsinnigen Erfolg) und außerdem noch ein wenig dazu herumphilosophiert.

https://irmaslackwiese.wordpress.com/2016/01/07/neues-nageldesign-fuer-2016-oder-philosophisches-zum-water-marblen/#jp-carousel-5680

Der andere Beitrag von Maya ist mein absoluter Favorit. Hier teilt sie nämlich mit warum es in letzter Zeit so ruhig auf ihrem Blog gewesen ist. Seit zwei Wochen ist sie nämlich stolze Mama, was mich total freut und ich wünsche ihr und ihrer Familie alles Gute! ♥

Und wo wir gerade bei Maya sind: das nächste Thema wird von ihr vorgegeben und ihr findet den Startbeitrag auf ihrem Blog. Das Thema lautet Kindheitshelden und ich bin gespannt, ob ich das, was mir vorschwebt auch so umsetzen kann!

Danke für eure Beiträge ♥





Samstag, 30. Januar 2016

ÜNT | Ready for Take off mit Zoya | Thea

Heute mag ich euch gleichzeitig einen Lack vorstellen und außerdem einen Peel off BC testen.
Vielleicht fange ich mal mit dem Peel off an. Er nennt sich Ready for take off und stammt von der Marke ÜNT.
Ich habe schon auf vielen Blogs von ihm gelesen, ihr könnt zum Beispiel hier den Erfahrungsbericht von Marzipany lesen oder euch hier ein Video von Simply Nailogical anschauen.

Viele Peel offs sind ja weiß und irgendwie Klebstoff-artig und haben nicht viel mit einem normalen Unterlack zu tun. Was ja prinzipiell nicht schlimm ist, ich komme mit dieser Art Peel off jedoch nicht sehr gut klar (hat natürlich auch viel mit der individuellen Nagelchemie zu tun).
Der von ÜNT ist auf jeden Fall anders und sieht nicht nur aus wie ein normaler BC, sondern lässt sich auch so lackieren. Naja, zumindest fast, er braucht nämlich länger zum trocknen; während ich bei normalem BC sofort Farbe raufklatsche, muss ich den hier schon ein paar Minütchen trocknen lassen.

Ich habe ihn nun mit mehreren Lacken getestet und mag ihn euch an Thea von Zoya vorstellen.


Ihr seht schon, Thea hat super viele Glitzerpartikel und somit ein Kandidat, der einem beim Ablackieren in den Wahnsinn treiben kann. Aber nicht mit mir, denn ich habe vorgesorgt!


Abends habe ich lackiert und dann am nächsten Vormittag Fotos gemacht und auf den nächsten Bildern wird es deutlich, dass Thea schon etwas an den Nagelspitzen abgesplittert ist. Da es das erste Mal war, dass ich ihn lackiert habe, weiß ich natürlich nicht, ob es an Thea selbst lag oder an ÜNT, aber da ich ÜNT schon mit einigen Lacken getestet habe und ähnliche Erfahrungen gemacht habe, liegt es wohl am Peel off.
Ist ja an sich auch nicht verwunderlich, aber ich hatte mir eine bessere Haltbarkeit erhofft, schließlich habe ich das oft gelesen.




Später beim Abwaschen haben sich die ersten Nägel dann komplett verabschiedet. So hab ich mir das irgendwie nicht vorgestellt.... hmmm...
Auch in den anderen Versuchen hat der Peel off den Abwasch nicht überlebt. Wobei ich sagen muss, dass Lacke mit feinerer Struktur besser gehalten haben als die mit dem groben Glitzer.

Man kann das ganze aber natürlich auch positiv sehen: der Peel off funktioniert! Mit dem von P2 hab ich nämlich das Problem, dass der Lack einfach nicht abgeht. So überhaupt nicht und ich mich dann trotzdem mit dem Glitzer rumärgern muss. Dann doch lieber abwaschbarer Lack.

Achtung, irgendwie ekliges Bild: das sind die Nägel, die den Abwasch überlebt haben, wie ihr seht, kamen sie wirklich in einem Stück runter, was ich wiederum sehr positiv finde.


Insgesamt würde ich sagen, dass ÜNT der perfekte Unterlack für Blogger ist, die mehrere Swatches hintereinander zeigen wollen und denen es nicht auf eine lange Haltbarkeit ankommt. Und wenn man den Lack länger als wenige Stunden tragen will und einen kleine Absplitterungen nicht stören, dann kann man natürlich auch versuchen, seine Hausarbeit so zu planen, dass man sie vor dem Lackieren erledigt. Ich gebe zu, ich bin gespalten. Ein völliger Fehlkauf war der Peel off für mich also wirklich nicht, da ich Lacke eh nie lange am Stück trage, von demher wird er noch oft zum Einsatz kommen, nachkaufen werde ich ihn mir aber nicht, dazu ist er dann doch zu teuer.
Ich betone allerdings nochmal, dass sowas ganz individuell verschieden ist und bei euch unter Umständen eine viel bessere Haltbarkeit aufweist! Falls ihr ihn auch kaufen mögt, könnt ihr ihn übrigens hier bestellen. Der Versand ist mit 10-14 Tagen angegeben und lag trotz der Weihnachtsfeiertage und Silvester auch bei mir in diesem Zeitrahmen.

Alles Liebe,
eure Elle ♥




Freitag, 29. Januar 2016

Fizzy Plum | W.I.P

Ich entschuldige mich gleich für die grottige Fotoqualität heute, das Licht hat mich sowas von im Stich gelassen. Trotzdem mag ich sie euch zeigen, weil ich den Lack einfach so hübsch finde.
Es handelt sich um Fizzy Plum  von W.I.P, der Nagellackmarke von Urban Outfitters.


Es handelt sich um einen weinroten, leicht lilastichigen Metallic-Lack. Leider war der Pinsel wirklich komplett verschnitten, was bei W.I.P eigentlich nicht normal ist. Trotzdem ließ er sich garnicht so schlecht lackieren und hat bereits in einer Schicht gedeckt, bekommt in zwei Schichten allerdings ein schöneres Finish.





Wie findet ihr diesen Lack? Kennt ihr die Marke?

Alles Liebe,
eure Elle ♥

Donnerstag, 28. Januar 2016

Rain Dancer | P2

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch neben meinem neuen Henna-Tattoo eine ganz untypische Farbe auf meinen Nägeln zeigen: Grau-Blau! Schon länger hat mich rain dancer aus der Volume Gloss Reihe angelacht, und bei meinem letzten dm Einkauf durfte er dann endgültig mit.



Für mich ist rain dancer eine typische Herbstfarbe. Der Name passt sehr gut zu der grau-bläulichen Farbe: Der Lack erinnert mich an einen grauen, regnerischen Herbsttag. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass der Lack letztendlich eher dunkelblau anstatt grau auf den Nägeln aussieht. Mich erinnert dieser Lack sehr stark an Bobbing for baubles (Essie), das wäre sicher eine gutes Dupe.




Der Pinsel vom Lack war leider etwas verschitten, dafür hat er drei Tage ohne jede Macke gehalten.
Zum Schluss zeige ich euch noch mein neues Henna Tattoo. Diesmal habe ich etwa eine halbe Stunde gebraucht.



Besitzt ihr Lacke aus der P2 Volume Gloss Reihe und vielleicht sogar rain dancer?

Alles Liebe,


Mittwoch, 27. Januar 2016

Make Light of the Situation | OPI

Heute gibt's mal wieder einen der Lacke, der in meinem unglaublich tollen Adventskalender von Tine war:

Make Light of the Situation von OPI.






Um keine Verwirrung zu stiften sage ich gleich, dass es sich bei diesem Lack um einen Topper handelt; als Base habe ich einen dunkellilanen Lack benutzt und darüber dann zwei Schichten vom OPI-Lack.



Ich finde diesen Topper so wunderschön, er glitzert und funkelt einfach richtig toll und changiert in verschiedenen, zarten Farbtönen! Es empfiehlt sich allerdings, einen Peel off BC zu benutzen, das Ablackieren war nämlich nicht so spaßig ;)




Was sagt ihr zu dem Topper?

Alles Liebe,
eure Elle ♥

Montag, 25. Januar 2016

Gemeinsam in die Woche | Stamping

Hallo ihr Lieben!

Heute zeigen wir beiden euch mal wieder Stamping Nailart. Es gibt ja super viele verschiedene Platten und Motive, so dass diese Technik doch nie so wirklich langweilig wird. Hier sind also unsere beiden Designs:

revojas:

Juhuu, endlich habe ich die Kamera wieder!
Ich zeige euch heute eine Mint-Gold Kombination die ich so ähnlich hier gesehen habe.




Als Base habe ich die Nr. 14 von Miss Sporty lackiert, ein bläuliches Mint. Jetzt weiß ich auch, warum der Lack damals in meinem Hot oder Schrott - Päckchen war: Ich habe drei Schichten für ein deckendes Ergebnis gebraucht. Auf dem Ringfinger trage ich precious von P2, das Stamping habe ich mit einem goldenen technic-Lack und meiner Lieblingsplatte 08 Moyou Pro Collection gemacht. 




 Das ist wieder so ein typisches Design, dass ich auf den Fotos sehr hübsch finde aber sofort wieder ablackiert habe, da ich es im Alltag nicht so mit knalligen bläulichen Farben habe. Es hat aber Spaß gemacht, mal wieder zu Stampen und ich muss mir dringend mal ein paar neue Platten zulegen :-)





Elle:


Ich habe heute ein geometrisches Stamping mit Dreiecken gewagt. Benutzt habe ich dafür St George und Cathy von A England sowie diese Platte aus dem Born Pretty Store.
Es ist leider teilweise ein wenig verrutscht, aber das Ergebnis gefällt mir trotzdem sehr gut :)





Alles Liebe,
revojas & Elle ♥

Sonntag, 24. Januar 2016

Naschi-Kram von Model's Own

Puuuh, das wird heute ein langer Post fürchte ich... da weiß ich gerade garnicht, wie ich anfangen soll...

Am besten erzähle ich euch erstmal, wieso der Post überhaupt so lang wird. Es ist so: meine allerliebste Maya hat mir im November zum Geburtstag ein Mini-Set der Sweet Shop Collection von Model's Own geschenkt (danke Maya ♥).
Enthalten sind fünf Lacke, die farblich an bestimmte Süßigkeiten erinnern (darunter viele typisch britische Nascherein) und sogar auch nach ihnen riechen.

Ganz enthusiastisch habe ich mich daran gemacht und vier der fünf Lacke quasi sofort lackiert, aber damals leider keine Zeit gehabt, über sie zu bloggen. Irgendwann habe ich dann auch den letzten der Lacke lackiert und irgendwie fand ich es dann auch doof, fünf einzelne Blogposts zu schreiben und beschlossen, die komplette Kollektion in einen Beitrag zu packen.

Liquorice Allsorts:

Ich fange jetzt einfach mal mit dem Lack an, der eigentlich der am wenigsten spektakuläre ist, mich aber am meisten positiv überrascht hat. Und zwar den schwarzen Cremelack namens Liquorice Allsorts (eine Art von Lakritz, so wie auf dem Deckel abgebildet).


Ein schwarzer Cremelack, das gibt es wohl von so ziemlich jeder Marke denke ich mal. Und ich finde solche Lacke immer, immer hässlich, weil sie mich an 14jährige Mädels in 'ner Gruftiphase erinnern. Also habe ich diesen Lack mit sehr geringen Erwartungen lackiert und geplant, ihn einfach als Base für irgendeinen anderen Lack zu benutzen.
Aber dann die Überraschung. Er ließ sich so wahnsinnig angenehm lackieren und hat ein superschönes Finish, decken tut er in zwei Schichten. Er sieht einfach so extrem elegant auf den Nägeln aus und ist der erste schwarze Lack, der mir auf meinen Nägeln gefällt (ausgenommen natürlich jegliche Art von schwarzen Glitzer- und Hololacken). Also habe ich meine ursprünglichen Pläne verworfen und ihn tatsächlich solo getragen. Toller Lack!
Er riecht übrigens wirklich sehr stark nach Lakritz und ich mag das ja; da ich jedoch viele Leute kenne, die Lakritze garnicht mögen und auch den Geruch eklig finden, warne ich euch besser vor ;)



Rhubarb & Custard:

Weiter geht es mit Rhubarb & Custard, eine, roten, jellyartigen Lack mit feinem Glitzer drin. Erinnert mich sehr stark an Wine Shimmer aus dem Standardsortiment von Maybelline, da ich diesen Lack jedoch nicht mehr besitze, konnte ich die beiden nicht vergleichen.
Ich finde Rhubarb & Custard auf jeden Fall sehr schön und habe ihn auch als Base für dieses weihnachtliche Design benutzt, um zu decken benötigt er zwei Schichten.
Auch er hat einen intensiven Geruch nach den Rhabarber-Süßigkeiten auf dem Deckel (mag ich ♥).


Pear Drops:

Weiter geht es mit Pear Drops, der orangenen Variante von Rhubarb & Custard. Kennt ihr Pear Drops? Also die Süßigkeiten? Dem Namen nach sollen sie ja nach Birne schmecken, tatsächlich schmecken sie aber nach... naja, Pear Drops halt. Irgendwie komisch, wenn man Birne erwartet. Auf jeden Fall riecht dieser Lack genauso wie Pear Drops, was aber eben nichts mit Birne zu tun hat. Aber ist ja auch egal eigentlich.

Er deckt in zwei Schichten und obwohl ich orange nicht mag, hat er mir in dieser Jelly-/Glitzervariante sehr gut gefallen, es handelt sich allerdings auch um ein sehr rotstichiges Orange. Das Licht war leider nicht optimal beim Fotografieren, aber man kann die Farbe trotzdem ganz gut erkennen, nur meine Haut sieht eben sehr grau aus.




Fizzy Cola Bottles:

Einen Jelly-/Glitzerlack gibt es noch in dieser Kollektion und zwar einen braunen namens Fizzy Cola Bottles. Ich mag weder diese Süßigkeiten noch braune Lacke. Der Glitzer hat es etwas aufgewertet und hat er außerdem einen goldenen Schimmer, der mir ganz gut gefällt, wirklich schön find ich diesen Lack aber trotzdem nicht. Im Designs ist er vielleicht noch ganz cool denke ich.
Naja, auf jeden Fall deckt er in zwei Schichten und riecht intensiv nach Cola.




 Gumballs:

Last but not least kommt der pinke Cremelack namens Gumballs. Der pinke Farbton erinnert mich tatsächlich sehr stark an diese typischen Kaugummi-Kugeln aus dem Automaten, ist somit aber irgendwie auch so ein Standardpink. Ich habe ihn jetzt nicht mit anderen Lacken verglichen, habe aber das Gefühl, dass dieser Farbton bereits einige Male in meiner Lacksammlung vertreten ist. Deswegen habe ich auch so lange mit dem Lackieren gewartet.

Obwohl dieser Farbton jetzt nicht so spektakulär ist, gefällt mir dieser Lack trotzdem ganz gut, denn auch er hat wie die anderen vier Lacke ein wirklich tolles Finish und lässt sich super in zwei Schichten lackieren. Wenn ich mal etwas Pink aussortiere, dann also nicht den hier sondern wohl eher einige der anderen.
(Apropos aussortieren, ich habe letztens mal ein paar Lacke ausgelistet, ihr findet sie hier in meinem Blogsale.)





So, das ist sie also, die gesamte Sweet Shop Kollektion. Der Auftrag hat mich wirklich bei jedem der fünf Lacke begeistert und der Pinsel ist auch bei allen super, genauso wie das Finish.
Einzig der braune Lack gefällt mir jetzt nicht so sehr farblich, aber das ist eben Geschmackssache :)

Welches ist denn euer Favorit?


Alles Liebe,
eure Elle ♥